Hygienekonzept

Willkommen in der FECG Ratzeburg.

Freie Evangelische Christus Gemeinde e.V., Ratzeburg (FECG)

Die Gemeindeleitung rät den Teilnehmern und Teilnehmerinnen an den Gottesdiensten, sich vor einer Teilnahme an den Gottesdiensten zu Hause selbst zu testen (Antigentest).

Hygienekonzept für Gottesdienste sowie Kleingruppen mit Sitzungscharakter,
gültig ab 15. Januar 2022

Liebe Gäste, Freunde und Mitglieder der FECG – Ratzeburg,

Voraussetzung für das Stattfinden von rituellen Veranstaltungen in der FECG also Präsenzgottesdiensten einschließlich Kindergottesdiensten, Gebetskreisen, Bibelkreisen und Lobpreiskreisen ist die Umsetzung des vorliegenden Hygienekonzeptes. Dieses beruht auf den Vorgaben resultierend aus der Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Corona-Bekämpfungsverordnung – Corona-BekämpfVO) beruht.

Die Anzahl der maximalen Teilnehmer an Veranstaltungen der FECG ist durch die Einhaltung des erforderlichen Mindestabstands von 1,5 Metern zu anderen Personen, die keine Familien- oder Haushaltsangehörigen oder andere nahestehende Personen sind, begrenzt.
Während der Gottesdienste innerhalb geschlossener Räume dürfen nicht mehr als die Hälfte der zur Verfügung stehenden Sitzplätze besetzt werden. Die Sitzplätze unmittelbar neben, vor und hinter jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer nicht oder nur mit einander nahestehenden Personen besetzt sind. Zwischen den einzelnen Stuhlreihen wird eine Durchgangsbreite von 1,5 Metern eingehalten.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen; ausgenommen ist die jeweils vortragende Person.

Eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht nicht für Kinder bis zur Einschulung. Ebenso gilt es nicht für Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können, dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen und im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV getestet sind. Qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung umfasst eine medizinische oder vergleichbare Maske oder eine Maske ohne Ausatemventil der Standards FFP2, FFP3, N95, KN95, P2, DS2 oder KF94.

Die vorhandenen Möglichkeiten zur Händedesinfektion in den Räumlichkeiten der Gemeinde und in den Sanitärräumen sind zu nutzen.

In regelmäßigen Abständen erfolgt eine Lüftung der Innenräume mittels Zufuhr von Frischluft.

Regelmäßig erfolgt ferner eine Reinigung der Oberflächen, die häufig von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der jeweiligen Veranstaltung berührt werden, insbesondere Türklinken, Lichtschalter, je nach Veranstaltung auch Mischpult, Lichtanlage und Kanzel. Für die Umsetzung ist die Leiterin oder der Leiter der jeweiligen Veranstaltung verantwortlich. Ebenso erfolgt eine regelmäßige Reinigung der Sanitäranlagen.

Beim Auftreten coronatypischer Merkmale (namentlich Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust) ist eine Teilnahme an Veranstaltungen der FECG nicht möglich.

Es werden keine Getränke und kein Imbiss/Kuchen/Kekse ausgegeben.